Geburtsvorbereitende Massage - die sanfte Alternative zur Akupunktur

 

Viele Schwangere fragen heute nach geburtsvorbereitender Akupunktur, weil sie sich eine effektive Vorbereitung auf die Geburt wünschen, die die Wehen erleichtern und evtl. auch die Geburtsdauer verkürzen kann. Diesen Effekt kann man jedoch auch ohne Nadeln erzielen und so das Infektionsrisiko senken, Schmerzen an der Einstichstelle und evtl. unerwünschte Nebeneffekte wie Kreislaufstörungen vermeiden. Geburtsvorbereitende Massage ist einfach, sicher und nebenwirkungsfrei. Zusätzlich zur besseren Durchblutung und Entspannung fördert sie die Eigenwahrnehmung und das Körperbewusstsein.

Geburtsvorbereitende Massage ist ein Bestandteil der von Dr. Gowri Motha entwickelten Gentle Birth Method. Als Ärztin und Geburtshelferin lehrt sie die Methode zusammen mit der Hebamme Sherine Lovegrove. Dr. Motha leitet eine Praxis in London, in der Frauen während der gesamten Schwangerschaft mit Massagen, Yoga, Übungen zur Tiefenentspannung und Visualisierung begleitet und auf die Geburt vorbereitet werden. 90,6 % der so vorbereiteten Frauen gebären spontan, 96,6 % mit Damm intakt.

Wenn die Muskeln und Bänder des Beckens durch Fehlhaltungen, sportliches Training oder Anspannung zu straff oder verkürzt sind, kann dies das Hineingleiten und Tiefertreten des Köpfchens unter der Geburt behindern. Geburtsvorbereitende Massage ist speziell für schwangere Frauen entwickelt worden, um Spannungen im unteren Rücken, Hüften und Bauch zu lösen und die Muskeln und Bänder des Beckens sanft aufzulockern. Dies fördert die physiologische Elastizität und Dehnbarkeit für die Geburt. Die tiefe Entspannung des gesamten Bauch- und Beckenraumes kann auch unterstützen, dass sich Muttermund, Scheide und Beckenbodenmuskeln unter der Geburt leichter öffnen und dehnen. Dies kannst Du zusätzlich mit einer gezielten Damm-Massage fördern, die ich Dir in der Praxis genau erkläre, damit Du sie zu Hause selbst durchführen kannst.

Geburtsvorbeitende Massagen sind ab der 35. Schwangerschaftswoche sinnvoll, am besten regelmäßig einmal pro Woche bis zur Geburt. Gern zeige ich Deinem Partner die Massage, damit er Dich mit liebevollen Händen auf die Geburt vorbereiten kann.

Mit Geburtsvorbereitender Massage kannst Du dich tief entspannen und loslassen - die beste Voraussetzung für eine natürliche Geburt.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Meine Hebamme auf dem Land